Haemimont Games arbeitet an einem City Builder Spiel auf dem Mars

Zum PC Gamer Artikel mit Screenshots

Da es sich um die Entwickler von Tropico handelt könnte das die gute alte Kombination aus Humor, Politik, Aufbau und Micromanagement werden. Wer nicht warten kann könnte sich ja nochmal Startopia von 2001 anschauen. Spielt zwar nicht auf dem Mars, dafür auf einer Weltraumstation.

Verschiedene Dinge #09 – Here Be Fish

 

Seit dem letzten Gamejam an dem ich teilgenommen habe ist etwa ein Jahr vergangen. Dementsprechend eingerostet hat sich das auch angefühlt als Gege und ich zur 38. Ausgabe von Ludum Dare angetreten sind. Nach 72 Stunden hatten wir trotzdessen wieder etwas geschafft und das hieß vom Beginn der Konzeptphase „Here Be Fish“. Man sollte sich nicht allzu viel Hoffnung darauf machen das man da schön mit Fischen spielt, als Warnung vorweg. Dafür kann man ein Gott werden, ist ja auch was.

Ihr könnt das Spiel auf Windows, OS X und Linux herunterladen oder im WebGL-kompatiblen Browser eures Vertrauens direkt spielen.

Hier geht es zum Spiel auf Mildly Entertaining Games

Hier direkt auf itch.io

Itch.io habe ich beim Bewerten und Kommentieren anderer Spiele in der letzten Woche wesentlich mehr zu schätzen gelernt. Die haben inzwischen einen „Steamlike“-Launcher über den man so gut wie alle Spiele mit einem Klick (de-)installieren und danach starten kann. Bisher fand ich Gamejolt ja einen Tick besser weil es da die Möglichkeit gibt Geld durch Werbung vor den Spielen zu bekommen. Aber natürlich kommt dabei ohnehin nichts zusammen. Wir haben zum Beispiel mit unseren Jam-Spielen dort in etwa zwei Jahren 80 Cent eingenommen. Davon ist immerhin Affectionate Armament über 1000 mal gespielt worden. Wenn das Gratisspiel hochgerechnet* mit einer Million Spielesessions knapp 1000€ verdient (das davon noch einiges abgeht sei mal dahingestellt)  hat man bis dahin wohl eher über andere Wege „monetarisiert“ und kann sich auch die nervigen Clips vor dem Spiel sparen. Also sollte natürlich beim Verteilen der eigenen Jam-/Indie-/Hobbyspiele eher im Vordergrund stehen das möglichst viele Leute das Spiel einfach bekommen können. Unity-Builds sind außerdem Standalone (auf Windows zumindest) in der Performance mit WebGL nicht zu vergleichen, deshalb prophezeie ich dem itch.io-Launcher da eine glorreiche Zukunft in der Nische. Nichtsdestotrotz packen wir die Spiele natürlich auch bei Gamejolt hoch, die haben eine eigene Community und der Einreichungsprozess ändert sich nicht grundlegend um bei 2,3,4 oder mehr Spieleseiten einzureichen.

Verschiedene Dinge #09 – Here Be Fish weiterlesen

Verschiedene Dinge #08 – Potion Shift ist da

title_large

Letztes Wochenende haben wir Potion Shift im Rahmen des Ludum Dare Game Jam veröffentlicht. Das Thema diesmal war Shapeshifting. Ich habe als Teil unserer üblichen Kombo Mildly Entertaining Games teilgenommen, diesmal gab es allerdings noch Unterstützung im Bereich Audio. Das Ergebnis von ca. zwei Tagen chaotischem Gejamme ist ein Match-Three-Game mit einem kleinen Twist.

Die offizielle Seite des Spiels findet ihr hier.

Ein Post Mortem zu den Themen Design und Produktion gibt es auch bereits. Das ist in etwa der Mittelteil von unserer sonstigen Formvorlage für Post Mortems, eine ausführliche Version ist in Arbeit. Die wird dann allerdings wohl nach den verbleibenden zwei Wochen Abstimmungsphase direkt auf der Mildly Entertaining Website erscheinen.

Zunächst war ich fast ein wenig ängstlich das (filthy) Casual-Spiele wie unseres dem durchschnittlichen Ludum Dare-Teilnehmer nicht hardcore genug sind. Die häufigsten Genres nach meiner Beobachtung sind ja Platformer und Roguelikes. Das Feedback ist dann aber überraschend positiv ausgefallen.  Hier ein paar Highlights aus den Kommentaren zu Potion Shift die wir bisher erhalten haben:

holy mother of god!
Best match-3 I’ve ever played.

Cool twist to the genre, addictive as always!

Great great game, really felt like I could have paid for it. nice graphics

Verschiedene Dinge #08 – Potion Shift ist da weiterlesen

Verschiedene Dinge #07

Seit ein paar Wochen wieder zurück aus Chicago aber trotzdem nicht dazu gekommen hier ein Update zu schreiben. Im Moment arbeite ich wieder mehr in Unity an The Side Effects Of Life. Nebenbei beschäftige ich mich im Rahmen eines Hochschulkurses auch noch mit Entwicklung für Mobilgeräte. Android Studio hat sich ja seit Release der Alpha zu einer kompletten IDE entwickelt, so lange habe ich damit keinen Kontakt mehr gehabt.

 

yubikey

In der letzten Ausgabe dieser tagebuchartigen Rubrik habe ich U2F  (Universal Second Factor)* erwähnt, einen Standard für Zwei-Faktor-Authentifizierung. Zum Testen habe ich mir mal einen YubiKey von yubico bestellt. Bis jetzt bin ich damit auch sehr zufrieden. Für LastPass habe ich so überhaupt einmal Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, für meinen Google Account ist es zumindest nicht aufwändiger als die Nutzung von einem Authenticator auf dem Smartphone. Für Github und Bitbucket ist es auch bereits aufgesetzt und funktioniert ohne Probleme.

*Zum Zeitpunkt des Verfassens ist der Artikel aus der de-Wikipedia sogar mal ausführlicher als die entsprechende Version aus der en-Wikipedia.

Medienkonsumtipps gibt es auch noch, nach dem Break.

Verschiedene Dinge #07 weiterlesen

Spielergeschwindigkeit in Source Engine Spielen (Infografik)

Link zur Infografik

How fast can valve characters in source games run

Eben über Kotaku entdeckt. Die Infografik von Vlad Tretiak aus dem Jahr 2014 zeigt die Spielergeschwindigkeit in Source Engine Spielen (Lizenz).

Fun Fact: Gordon Freeman ist zwischen Half-Life und Half-Life 2 nicht nur gealtert sondern auch langsamer geworden und schafft statt 6,09 m/s nur noch 3,61 m/s (ohne Sprint und Bunnyhops). Trotzdem noch schneller als Chell aus Portal (2,85 m/s), wenn sie nicht gerade durch Portale schießt, oder rückwärts hüpft.