Verschiedene Dinge #09 – Here Be Fish

 

Seit dem letzten Gamejam an dem ich teilgenommen habe ist etwa ein Jahr vergangen. Dementsprechend eingerostet hat sich das auch angefühlt als Gege und ich zur 38. Ausgabe von Ludum Dare angetreten sind. Nach 72 Stunden hatten wir trotzdessen wieder etwas geschafft und das hieß vom Beginn der Konzeptphase „Here Be Fish“. Man sollte sich nicht allzu viel Hoffnung darauf machen das man da schön mit Fischen spielt, als Warnung vorweg. Dafür kann man ein Gott werden, ist ja auch was.

Ihr könnt das Spiel auf Windows, OS X und Linux herunterladen oder im WebGL-kompatiblen Browser eures Vertrauens direkt spielen.

Hier geht es zum Spiel auf Mildly Entertaining Games

Hier direkt auf itch.io

Itch.io habe ich beim Bewerten und Kommentieren anderer Spiele in der letzten Woche wesentlich mehr zu schätzen gelernt. Die haben inzwischen einen „Steamlike“-Launcher über den man so gut wie alle Spiele mit einem Klick (de-)installieren und danach starten kann. Bisher fand ich Gamejolt ja einen Tick besser weil es da die Möglichkeit gibt Geld durch Werbung vor den Spielen zu bekommen. Aber natürlich kommt dabei ohnehin nichts zusammen. Wir haben zum Beispiel mit unseren Jam-Spielen dort in etwa zwei Jahren 80 Cent eingenommen. Davon ist immerhin Affectionate Armament über 1000 mal gespielt worden. Wenn das Gratisspiel hochgerechnet* mit einer Million Spielesessions knapp 1000€ verdient (das davon noch einiges abgeht sei mal dahingestellt)  hat man bis dahin wohl eher über andere Wege „monetarisiert“ und kann sich auch die nervigen Clips vor dem Spiel sparen. Also sollte natürlich beim Verteilen der eigenen Jam-/Indie-/Hobbyspiele eher im Vordergrund stehen das möglichst viele Leute das Spiel einfach bekommen können. Unity-Builds sind außerdem Standalone (auf Windows zumindest) in der Performance mit WebGL nicht zu vergleichen, deshalb prophezeie ich dem itch.io-Launcher da eine glorreiche Zukunft in der Nische. Nichtsdestotrotz packen wir die Spiele natürlich auch bei Gamejolt hoch, die haben eine eigene Community und der Einreichungsprozess ändert sich nicht grundlegend um bei 2,3,4 oder mehr Spieleseiten einzureichen.

Es geht noch weiter? Eine kleine, kaputte Collage mit aus dem Kontext gerissenen Auszügen aus den Kommentaren die wir zu dem Spiel bekamen:

*Kann natürlich sein das die Werbeeinnahmen dort so skalieren das mehr Views im ganzen mehr Geld pro einzelnem View geben, das wäre aber dann imo auch höchst fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.